Kosten der Gewalt gegen polizeiliche Einsatzkräfte

Kosten der Gewalt gegen polizeiliche Einsatzkräfte

  • Oktober 2020
  • Johannes Rieckmann
  • Nummer 11 BIGS Standpunkt zivile Sicherheit

Gewaltsame Auseinandersetzungen zwischen Polizeivollzugsbeamten (PVB) und ihrem sogenannten polizeilichen Gegenüber (GGÜ) sind häufig und schädlich. Sowohl im Rahmen des alltäglichen Dienstes wie beispielsweise Verkehrskontrollen, als auch bei besonderen Einsätzen um Großveranstaltungen, bei der Räumung besetzter Gebäude bis hin zum Einsatz von Spezialkräften bei bereits im Vorfeld als besonders gefährlich eingeschätzten Lagen kommt es immer wieder zu Attacken auf PVB und zur Anwendung unmittelbaren Zwanges gegen das GGÜ. Die Umstände sind vielfältig, die Wahl der Mittel durch das GGÜ ebenfalls. Die Folgen reichen von harmlosen Prellungen bis hin zu körperlichen Verletzungen mit schwerwiegenden und langfristigen somatischen Einschränkungen, psychischen Erkrankungen, juristischen Konsequenzen für die Teilnehmer der Auseinandersetzung, und zahlreichen indirekten Effekten und
Folgeerscheinungen.

Diese erstellte Studie “Kosten von Gewalt gegen polizeiliche Einsatzkräfte” von Johannes Rieckmann konzentriert sich auf insbesondere zwei Aspekte:

  • Wie groß ist das Problem – wie hoch sind denn die monetären Kosten, die unserer Gesellschaft durch Gewalt zwischen Polizei und Gegenüber entstehen?
  • Was kann getan werden, um die Lage zu verbessern – was davon sind vermeidbare Kosten, und wie könnten sie vermieden werden?

Letztere Fragen können nur teilweise beantworten werden, ohne erstere beantwortet zu haben. Daher steht am Anfang der Analyse ein Ansatz zur quantitativen
Einschätzung der Problemdimensionen. Die vorliegende Studie befasst sich mit der Schätzung der volkswirtschaftlichen Kosten, die der Gesellschaft in Deutschland direkt und in Folge von gewaltsamen Zusammenstößen zwischen PVB und dem polizeilichen GGÜ entstehen. Dabei wird keine Betrachtung der Angemessenheit oder Rechtmäßigkeit gewaltsamer Handlungen vorgenommen. Die Studie beschränkt sich auf die monetäre Quantifizierung der vielfältigen Folgen von Gewaltausübung.

Schlagwörter: Ökonomie der Sicherheit
Erschienen auf: Deutsch