• CESifo Working Paper

    Die Frage der inneren Sicherheit ist in den letzten Jahrzehnten immer komplexer geworden. Es stellt sich die Frage, wie die Verantwortung für die Sicherheit zwischen dem öffentlichen Bereich und dem privaten Bereich aufgeteilt werden kann. Hier setzt das CESifo Working Paper von Wolfgang Bretschneider, Andreas Freytag, Johannes Rieckmann und Tim H. Stuchtey an, in dem ein institutionenökonomisches Konzept vorgestellt wird, das auf der Unterteilung von Bereitstellung und Produktion beruht.

    Zur Publikation

  • CyberFactory#1 gewinnt ITEA Award

    CyberFactory#1, ein internationales ITEA3 Projekt, wurde mit dem ITEA Award of Excellence 2022 for Business Impact ausgezeichnet! Das BIGS hat in dem kürzlich abgeschlossenen Projekt unter anderem den Bereich Impact Management geleitet und freut sich daher sehr über die Auszeichnung. Die ITEA Awards of Excellence werden jährlich an herausragende Projekte verliehen. Im Jahr 2022 wurden zusätzlich zum Cyberfcatory#1 Projekt noch drei weitere Projekte ausgewählt.

    Zur Projektwebseite

  • Neue BIGS Essenz

    Johannes Rieckmann und Tim Stuchtey haben in einer BIGS Essenz dargelegt, wie teuer Deutschland die jahrelange wirtschaftliche Verflechtung mit Russland angesichts des Angriffskriegs in der Ukraine heute zu stehen kommt. Sehr konservativ geschätzt sprechen wir von mindestens 200 Mrd. € pro Jahr. Eine Einordnung finden Sie in der Print-Ausgabe von DIE WELT S. 2&3 vom 01.06.2022 sowie in der Online-Ausgabe:

    Zum Artikel


Ökonomie der Sicherheit

Die Ökonomie der Sicherheit untersucht den rationalen gesellschaftlichen Umgang mit knappen Gütern, die sich mit dem Zustand Sicherheit befassen bzw. Auswirkungen auf ihn haben. Sicherheit wird dabei als Funktion aus den Aktivitäten Bedrohung und Schutz* definiert. Diese breite Definition** umfasst Aktivitäten aus volkswirtschaftlicher Perspektive […]

Cybersicherheit

In dem Themenfeld Cybersicherheit widmet sich das BIGS insbesondere den ökonomischen und gesellschaftlichen Dimensionen dieses Forschungsfeldes. Zwar findet ein zunehmender Austausch zwischen Staat, Wirtschaft und Wissenschaft auf nationaler wie auch auf internationaler Ebene statt, dennoch ist hier ein großer Handlungsbedarf […]

Capacity Building für die Europäische Sicherheitsforschung

Das BIGS beteiligt sich nicht nur selber in der europäischen Sicherheitsforschung, sondern ist schon seit geraumer Zeit aktiver Verbundpartner der Unterstützungsmaßnahme fit4sec, um den Aufbau leistungsstarker Forschungskonsortien maßgeblich zu forcieren. Dies geschieht durch das Partnermanagement des wachsenden Netzwerks […]

Das Brandenburgische Institut für Gesellschaft und Sicherheit

Das Brandenburgische Institut für Gesellschaft und Sicherheit (BIGS) ist ein unabhängiges, überparteiliches und nicht-gewinnorientiertes Institut in Potsdam mit der Mission, durch eigene praxisorientierte Forschung, Analysen und Veröffentlichungen Fragen und Herausforderungen ziviler Sicherheit zu begegnen und Brücken zwischen Theorie und Praxis zu schlagen. Das Institut soll einen Beitrag dazu leisten, die Interdisziplinarität des Problems „Sicherheit“ zu reflektieren, entsprechend zu analysieren und so dazu beizutragen, dass wissenschaftliche Erkenntnisse umfassend berücksichtigt werden, wenn sich der Staat, die Gesellschaft und die Wirtschaft Herausforderungen ziviler Sicherheit stellt.

read more

Nächste Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Nichts mehr verpassen?

Melden Sie sich hier für den BIGS-Newsletter an.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden